SEO Basics – Pagerank

Ich denke kein “Parameter” den man im Bereich SEO kennt ist so umstritten wie der ominöse “PageRank”. Wie leider viel zu oft vermutet, drückt diese Zahl von 0-10 nämlich in keinster Weise aus, “wie” hoch oder niedrig eine Seite in den Suchergebnissen gelistet werden, sondern stellt einen wiederum aus verschiedenen Parametern errechneter Wert dar, der eine gewisse “Qualität” einer Seite ausdrücken soll.

Letztlich ist nicht ganz klar, wie sich eigentlich der Pagerank von Google zusammensetzt. Es ist ein von Google patentierter Algrorithmus, der auf einen der Gründer von Google, Larry Page zurückzuführen ist und einer von vielen Beurteilungskriterien einer Seite von Google. Aber klar es ist eben ein “sichtbarer” Parameter, der über diverse Tool voran die Google-Toolbar ersichtlich wird. Und es ist natürlich “besser” eine PR4 oder PR5-Seite zu haben als eine PR2 Seite, da eine PR 5 Seite natürlich mehr Vererbung weitergeben kann. Meine Seite hier selbst, hat sogar momentar noch gar keienn PageRank. Das liegt daran, dass ich sie unter dieser Domain erst gestartet habe und diese gerade mal von Google indiziert wurde und sich sicherlich noch in der “Sandbox” von Google befindet. Zudem weißt der Blog noch kaum Backlinks auf, was sich jedoch hoffentlich ändern wird 😉 Doch wie gesagt PageRank ist nicht alles!

Man kann jedoch ganz klar sagen, dass eine Seite nicht unbedingt besser gelistet wird, weil sie einen höheren PageRank besitzt. Eine PR 3 Seite kann durchaus auf einer höheren Position gelistet werden, weil sie vielleicht zig Backlinks von ebenfalls PR 2 oder PR 3 Seiten aufweist die eben contentaffin sind, als die PR 5 Seite die vielleicht nur ein paar Backlinks aufweist, die eventuell nicht so contentaffin sind.

Kurzum ist meine Meinung dazu, dass der PageRank nicht das wichtigste Kriterium ist, wie hoch eine Seite gelistet ist. Hier sind vielmehr wichtigere Merkmale entscheidend vor allen Dingen der Inhalt einer Seite! Content is king! Sobald man wirklich wertvollen bestmöglich uniqen Content auf seiner Seite hat, wird dieser für die gewünschten Besucher zusehends wertvoll und man erhält automatisch “Backlinks” von ebenfalls contentaffinen Seiten. Und so steigt man letztlich dann auch in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen, die sich mittlerweile im Grunde nach Google richten. Man kann also grob sagen, dass man seine Seite für Google optimieren kann und somit auch bei Yahoo oder MSN gut gefunden wird.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.