Kategorie-Archiv: SEO Tipps

SEO Basics – Wie beginne ich zu optimieren?

Grundsätzlich muss man allgemein zu dem Thema Suchmaschinenoptimierung sagen: alles braucht seine Zeit!

Suchmaschinenoptimierung will langfristig vorbereitet sein und man sollte nicht erwarten, dass erste Optimierungsversuche sich auch gleich in den Suchmaschinenergebnissen der einzelnen Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder MSN wiederfinden.

Lassen Sie sich Zeit und recherchieren Sie lieber ein paar Tage mehr, zu welchen Keywords Ihre Seite gefunden werden soll. Hierbei ist es auch dienlich einfach einmal die Keywords in den entsprechenden Suchmaschinen einzugeben und sich die sogenannten SERPS die Search Engine Result Pages anzuschauen. Welche Unternehmen sind auf den ersten Seiten zu finden? Analysieren Sie die entsprechenden Keywords und den Sourcecode deren Seiten. Denn dies sind die Schlüsselbegriffe, nach denen Ihre Kunden oder Interessenten suchen und nach denen Ihre Seite am besten auf einer der ersten Ergebnisseiten gelistet werden sollte. Hierzu ist es auch wichig sich bei Anbietern wie Google oder Overture in entsprechenden Keyword-Datenbanken auflisten zu lassen welche Keyword-Kombinationen überhaupt gesucht werden. Dies ist natürlich mit Arbeit und Zeit verbunden, doch ohne Fleiß kein Preis! Denn leider ist es nicht mehr so wie vielleicht noch vor einigen Jahren, dass man einfach ein paar Meta-Tags und Keywords in den Sourcecode der Seite einträgt und diese dann gut in den Suchmaschinen gelistet wird.

Haben Sie die für Sie wichtigsten Keywords (Schlüsselbegriffe) analysiert, gilt es diese in ihrer Internetpräsenz an verschiedenen Stellen zu integrieren. Sie sollten jedoch nicht einfach wahllos die Begriffe irgendwo im Text Ihrer Seiten einbauen sondern gezielt vorgehen. Optimieren Sie eine Seite für ein oder zwei Keywords. Hierbei sollte der entsprechende Begriff in folgenden Bereichen Ihrer Seite vorkommen:

  • Im Titel Ihrer Seite möglichst vorangestellt
  • In den Metatags der Seite (Keywords)
  • In Überschriften die mit dem HTML-Tag <h1> gekennzeichnet sind
  • Im Text der Seite, jedoch nicht zu oft, da ansonsten der Verdacht auf Keywordspamming besteht
  • In Links auf der Seite
  • In den Alt-Tags von Grafien (falls Sie Grafiken einsetzen müssen)
  • In Dateinamen oder im Verzeichnisnamen

Doch wie gesagt Sie sollten hier nicht zu viel im Text der Seite integrieren, da ansonsten Google oder auch Yahoo und MSN dies als „Keyword-Spamming“ werten und Ihre Seite anstatt positiv zu ranken, „abstrafen“ können und der oft so gewünschte „Pagerank“ dann für längere Zeit nicht in Aussicht steht. Doch Pagerank ist nicht alles. Wichtig ist zunächst einmal gute „Onpage-Optimierung“ als auch „Offpage-Optimierung“. Doch zunächst wollen wir uns der Onpage-Optimierung also der Optimierung der eigentlichen Seite zuwenden.

Wie ist die Wahl des richtigen Domainnamens?

SEO Basics – Pagerank

Ich denke kein “Parameter” den man im Bereich SEO kennt ist so umstritten wie der ominöse “PageRank”. Wie leider viel zu oft vermutet, drückt diese Zahl von 0-10 nämlich in keinster Weise aus, “wie” hoch oder niedrig eine Seite in den Suchergebnissen gelistet werden, sondern stellt einen wiederum aus verschiedenen Parametern errechneter Wert dar, der eine gewisse “Qualität” einer Seite ausdrücken soll.

Letztlich ist nicht ganz klar, wie sich eigentlich der Pagerank von Google zusammensetzt. Es ist ein von Google patentierter Algrorithmus, der auf einen der Gründer von Google, Larry Page zurückzuführen ist und einer von vielen Beurteilungskriterien einer Seite von Google. Aber klar es ist eben ein “sichtbarer” Parameter, der über diverse Tool voran die Google-Toolbar ersichtlich wird. Und es ist natürlich “besser” eine PR4 oder PR5-Seite zu haben als eine PR2 Seite, da eine PR 5 Seite natürlich mehr Vererbung weitergeben kann. Meine Seite hier selbst, hat sogar momentar noch gar keienn PageRank. Das liegt daran, dass ich sie unter dieser Domain erst gestartet habe und diese gerade mal von Google indiziert wurde und sich sicherlich noch in der “Sandbox” von Google befindet. Zudem weißt der Blog noch kaum Backlinks auf, was sich jedoch hoffentlich ändern wird 😉 Doch wie gesagt PageRank ist nicht alles!

Man kann jedoch ganz klar sagen, dass eine Seite nicht unbedingt besser gelistet wird, weil sie einen höheren PageRank besitzt. Eine PR 3 Seite kann durchaus auf einer höheren Position gelistet werden, weil sie vielleicht zig Backlinks von ebenfalls PR 2 oder PR 3 Seiten aufweist die eben contentaffin sind, als die PR 5 Seite die vielleicht nur ein paar Backlinks aufweist, die eventuell nicht so contentaffin sind.

Kurzum ist meine Meinung dazu, dass der PageRank nicht das wichtigste Kriterium ist, wie hoch eine Seite gelistet ist. Hier sind vielmehr wichtigere Merkmale entscheidend vor allen Dingen der Inhalt einer Seite! Content is king! Sobald man wirklich wertvollen bestmöglich uniqen Content auf seiner Seite hat, wird dieser für die gewünschten Besucher zusehends wertvoll und man erhält automatisch “Backlinks” von ebenfalls contentaffinen Seiten. Und so steigt man letztlich dann auch in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen, die sich mittlerweile im Grunde nach Google richten. Man kann also grob sagen, dass man seine Seite für Google optimieren kann und somit auch bei Yahoo oder MSN gut gefunden wird.

SEO Basics – Der richtige Domainname

Die richtige Suchmaschinenoptimierung beginnt bei der Onpageoptimierung und somit zunächst einmal wesentlich mit der Wahl des Domainnamens. Es ist immer noch nicht ganz offensichtlich, ob Google, das ist zumindest in Europa die wichtigste Suchmaschine mit über 90 % Marktanteil, die Toplevel-Domain also die Endung .de, com etc. mehr oder weniger wertet. Meiner Meinung nach ist die Endung für die Platzierung in den Suchergebnissen irrelevant.

Doch wenn Sie ein deutsches Angebot betreiben oder ein in Deutschland ansässiges Unternehmen darstellen ist die de-Domain einfach üblich und wird auch von den Usern zunächst gesucht. Als international kommerziell tätiges Unternehmen ist die com-Domäne ebenfalls üblich.

Heutzutage sogenannte “generische” Domains wie z.B. segeln.de oder stahl.de oder kfz.de anmelden zu können, ist so gut wie ausgeschlossen. Diese Domains sind idR. in fester Hand und sehr begeehrt was sie auch teuer macht. Eventuell besteht die Möglichkeit des Kaufs einer generischen Domain, dann sollten Sie dies tun, wenn es sich lohnt. Denn generische Domains werden vom User “einfach so” in den Browser getippt und sind daher natürlich sehr begeehrt, da sie anhand den sogenannten “type ins” schon viele Besucher erhalten. Und Besucher bedeuten Traffic – passend zu Ihrem Content.

Doch grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass diese Art von Domains entweder schon vergeben sind oder es unter umständen auch rechtlich fraglich ist diese als Privatperson oder Unternehmen anmelden zu können.

Versuchen Sie daher eine Domain anzumelden, die den von Ihnen gewünschen Schlüsselbegriff beinhaltet, also z.B. www.segelladen-maier.de. Trennen Sie hier auch mit einem Bindestrich, da Domains die nicht getrennt sind wie www.segelladenmaier.de von den Suchmaschinen zwar schon analysiert werden können, dies jedoch ohne Bindestrich besser geht.

Ebenfalls sollten Sie auch einen eigenen Server mit eigener IP-Adresse anmelden und nicht ein kostenloses Hostingangebot wahrnehmen. Hierbei ist es oftmals so, dass Ihre Internetseite in einem Unterverzeichnis gespeichert wird und dann für die Suchmaschine so aussieht: www.XYZ.de/segelladen-maier/. Von diesen Angeboten ist abzuraten, da Suchmaschinen auf jeden Fall eigene Internetpräsenzen besser ranken, also besser listen.

SEO Basics – Der richtige Dateinamen

Auch bei der Benennung der einzelnen Seiten sprich Dateinamen, sollte man gut abwägen wie diese aufgebaut werden. Es ist zu raten, dass auch hier die entsprechenden Keywords einbezogen werden sollten. Für Suchmaschinen einfacher, stellt sich ein Dateiname dar, der das Schlüsselwort (Keyword) beinhaltet, also z.B. keyword.html. Möglich sind auch Verbindungen mit einem Bindestrich wie keyword-wort.html. Der Unterstrich wird meines Wissens von Google nicht zum Trennen der Worte gewertet keywort_wort.html wird also als zusammenhängend angesehen.

Es ist auch teilweise von Vorteil, die Inhalte keywordspezifisch in Ordner zu gliedern, die wiederum das entsprechende Keyword beinhalten. So wäre z.B. folgende Kombination für Suchmaschinen geeignet: www.segelladen-schmidt.de/segeln/segeln-mittelmeer.html. Wobei man bedenken muss, dass die Seiten nicht zu sehr geschachtelt werden dürfen, da Google die Hierarchie eines Dateisystems ebenfalls berücksichtigt. Seiten die also tiefer geschachtelt sind, sind “weniger” contentsensitiv.

Es können ebenfalls für Themenbereiche Subdomains Verwendung finden also z.B. segeln.segelladen-schmidt.de.

Ebenfalls ist wichtig, dass Seiten die eventuell schon indiziert sind und später aus welchem Grund auch immer keine Verwendung haben, nicht einfach vom Server gelöscht werden, da sonst Ihr Besucher buschstäblich ins “Leere” läuft und eine Fehlermeldung erhält. Leiten Sie die nicht mehr benötigten Seiten auf die Seiten um, die aktuell sind. Wie eine “richtige” Weiterleitung eingerichtet wird erkläre ich speziell auf folgender Seite.